Vereinsausflug am 1. Mai

Der traditionelle Ausflug am 1. Mai führte den CVJM in diesem Jahr mit 54 Teilnehmern unter der bewährten Leitung von Jürgen Dreutter und Gottfried Tschirschky nach Neuburg an der Donau.

Gleich nach der Ankunft begannen die CVJMler den Tag mit einer Andacht, die Pfr. Tallner (i.R.) in der ältesten protestantischen Kirche, der Christuskirche, hielt. Anschließend machte sich die zweigeteilte Gruppe (=jung gebliebene und Erwachsene) auf zur Führung durch die geschichtlich interessante Stadt. Das Ortsbild wird beherrscht von dem imposanten und prächtigen Residenzschloss des ehemaligen Fürstentums Pfalz-Neuburg. Doch auch der Schlosshof, die Schlosskapelle, der Karlsplatz und vor allem die Provinzialbibliothek beeindruckten die Altdorfer sehr. Nach dem Mittagessen war dann Gelegenheit das Residenzschloss zu besichtigen, das die Bayerische Staatsgalerie Flämische Barockmalerei beherbergt. Zu sehen waren 150 Bilder flämischer Maler (u.a. von Peter Paul Rubens). Da sich am Nachmittag die Sonne zeigte, nutzten einige Altdorfer aber auch den Nachmittag für einen reizvollen Spaziergang an der Donau. Erschöpft, aber beeindruckt kehrten die CVJMler am Abend wieder nach Altdorf zurück.